"Hi! Spencer" + support "Fenster auf Kipp"

Alte Webschule
Termine: 
Samstag, 25.03.2017 - 20:00

VVK: 7,- € zzgl. Gebühr                      AK: 9,- €Hi! Spencer

 

Hi! Spencer- Deutschsprachiger Indie-Punkrock mit Mut zur großen Geste, dem Herz auf der Zunge und Schweiß in den Augen.

Es gibt viele gute Gründe, in einer Band zu spielen.

Für Sven, Malte, Niklas, Jan und Janis von Hi! Spencer war es 2012 die logische Konsequenz aus der Frage: Was tun in den Monaten zwischen Jugendzeltlager und Dorfkirmes?

In einer Scheune arbeiten sich die fünf Sandkastenfreunde an Coverversionen ab, schreiben eigene Songs, die Vorbilder: Jupiter Jones, Turbostaat, Biffy Clyro, Madsenein klassischer Jugendband-Werdegang eben.

Wäre da nicht das Feuer, das Brennen für mehr als Dorfdisco und Korn-Cola.

Über vier Jahre bestreiten sie ihren Weg durch Musik-Deutschland, spielen über 100 Konzerte, finden eine eigene Stimme. Das erste Album und Videos folgen und auch der Fan-Kreis wächst stetig weiter.

Mit ihrer neuen EP „In den Wolken“ geht das Quintett eine neue Reise. Der Sound der Vorbilder wird weiterentwickelt und in den eigenen Kosmos geholt.

Deutschsprachiger Indie-Punkrock mit Mut zur großen Geste, dem Herz auf der Zunge und Schweiß in den Augen.

Ja, es geht um Fernweh, um Orientierung und Aufbruch, um das große L-Wort und das Herz schlägt auch auf der linken Seite. Die fünf Songs aber umweht eine Frische, die ihresgleichen sucht. Mit seiner Orkan-haften Stimme besingt Frontmann Sven Bensmann das Scheitern, das Wiederaufstehen und das Hoffen auf mehr. Zweitsänger Malte Thiede stimmt dazu ein, beißend, forderndkein Blick zurück, es muss weitergehen und das tut es. Mit ihrer Single „Schalt mich ab“ landen sie einen ersten kleinen Spotify-Hit. Über 100.000 KlicksTendenz steigend.

Hi! Spencer sind

Sven BensmannGesang

Malte ThiedeGitarre, Gesang

Janis PetermannGitarre

Jan Niermann – Bass, Tasten, Gesang

Niklas Unnerstall – Schlagzeug

 

 

Fenster auf Kipp- Die Provinz zu überleben heißt nicht zwangsläufig, ihr den Rücken zu kehren oder sich ihr hinzugeben.  

 Die Band Fenster auf Kipp schafft mit ihrer ersten EP „Zeitsprung“ diesen thematischen Spagat zwischen Großstadt-Eskapismus und Mofa-Führerschein.  

Sieben Songs über den Aufbruch, kurz hinter der Jugendzeit, die Schwelle zum Erwachsen-Sein noch nicht überschritten.  

Wie die Themen bewegt sich auch die Musik über Grenzen hinweg: Punk, Indie, Alternative. Dazwischen die deutschen Texte von Frontsänger „Stocki“, der mit charaktervoller Stimme den Gitarrensound wie Fanfaren vor sich herträgt – teils als Auftakt in ein neues Leben, teils als Abschiedsgruß an die alten Gewohnheiten. 

 „Sind wir nun endlich angekommen? Nein wir ziehen wieder los! Die Fragen verlaufen sich und Antworten – die gibt es nicht. Denn alles läuft zur Zeit von Zeit zu Zeit.“ 

 Aktuell erobert das Quintett mit ihrer Debüt-EP den lokalen Großraum, der sprichwörtliche Tellerrand ist nicht weit. Mit EP, Videoclip und dem Amp am Anschlag präsentieren die Sandkastenfreunde ihre Songs zum Mitgröhlen, zum Sich-in-den-Armen-liegen, sinnierend über die gemeinsame Vergangenheit oder die ungewisse Zukunft. Für Fenster auf Kipp ist eines gewiss: Auch 2017 geht es weiter mit Konzerten und neuen Studioaufnahmen für die nächste EP.

Fenster auf Kipp sind:  
 Michael Stockhowe (Gesang) 

Simon Reineke (Gitarre) 

Marian Köster (Gitarre) 

Marek Witkowski (Bass) 

Bastian Kintzel (Schlagzeug)