Full Broken Ashes • Black Charger

Konzert-Doppelpack

6,00 € / 5,- € ermäßigt

Alte Webschule

„Full Broken Ashes“

Die „Full Broken Ashes“ wurden im Jahr 2018 durch Peter Forkert (Voc./Git.), Sascha Hermesdorf (Git.), Guido Korf (Bass) und Andre Brüggemann (Drums) ins Leben gerufen. Seit August 2018 wird intensiv gerockt. Die Musik der „Full Broken Ashes“ ist inspiriert von Bands wie Monster Truck, Black Stone Cherry und Wolfmother. Und auch genau in diesem Musikgenre fühlen sich die vier Musiker zuhause. Es war klar, dass die Band schnell mit eigenen Songs auf die Bühne wollte. An Kreativität mangelt es den Bandmitgliedern nämlich nicht.

Alle Musiker haben langjährige Banderfahrungen. Bei den Songs finden sich Einflüsse aus unterschiedlichsten Stilrichtungen und den Erfahrungen der Musiker wieder. Während Sascha Hermesdorf seine Wurzeln im Metal Bereich hat, ist Guido Korf auch dem Jazz und Blues zugetan. Der Background von Peter Forkert liegt im Classic bis Hard-Rock wobei Andre Brüggemann in seinem langen musikalischen Lebenslauf diverse Stilrichtungen durchlebt hat.

Wer denkt, dass eine solche Mischung nicht funktioniert, liegt falsch. Alle diese Einflüsse finden sich in den Songs der „Full Broken Ashes“ wieder und vereinen sich zu einem explosiven Gemisch, das durch knurrige Gitarrenriffs angefeuert wird. Die Band selbst bezeichnet ihre Musik als Modern-Hard-Rock mit reichlich Gain und ist definitiv eher in den härteren Gefilden angesiedelt. Aber es finden sich auch immer wieder Einflüsse aus Blues, Grunge und Classic-Rock. Alles zusammen ergibt einen intensiven und starken Cocktail aus handgemachtem und ehrlichem Rock ohne Schnörkel, der von treibenden Rhythmen durch Gitarre und Schlagzeug getragen wird.

 

BLACK CHARGER - Stoner Rock

Ein wenig Black Sabbath, etwas Monster Magnet und viel Einfluss vom großen Vorbild, dem Desertrock Urgestein Brant Bjork. Das sind die Quellen, aus denen Black Charger die Inspirationen für ihre Musik ziehen. 2018 als reines Jam-Projekt gegründet, entwickelte sich im Laufe der Zeit ein ganz eigener Stil, der auch hin und wieder Ausflüge in den Funk der 70er Jahre macht.

Gitarre und Gesang: Christian Bögelmann

Bass: Stephan Zech

Schlagzeug: Uli Knost